Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  105 Leser online

 
   25.01.2006 - Rubrik: Hardware  
  Mr. & Mrs. neuer Kopierschutz
 
 

Kinowelt Home Entertainment ist ja mittlerweile bekannt dafür, nicht immer ein offenes Ohr für die Wünsche seiner Kunden zu haben. Offensichtlich fehlerhafte DVDs wie "Nikita" werden nicht repariert und als Austauschauflage herausgebracht, sondern der Fehler wird schlicht als "guter Kompromiss" bezeichnet - was nicht gerade ein gutes Licht auf die Firma an sich wirft, denn wenn fehlerhafte DVDs ein guter Kompromiss sein sollen, dann möchten wir nicht wissen, wie eine DVD aussehen würde bei der - aus welchen Gründen auch immer - nicht einmal ein guter Kompromiss möglich gewesen wäre.

Der neueste Streich der Leipziger Truppe findet sich auf der Leih-DVD von "Mr. & Mrs. Smith". Laut Berichten aus Online-Foren soll die DVD nach dem Einlegen in ein PC-Laufwerk die Installation eines Programms verlangen, damit sich die DVD überhaupt abspielen lässt. Dieses soll offenbar kontrollieren, dass die DVD nicht für unlautere Zwecke genutzt wird. Verweigert man die Installation - geschädigt durch diverse andere Versuche von Firmen, die Wiedergabe eines Mediums zu kontrollieren -, so soll die DVD-Lade aufgehen und eine offene DVD-Lade verhindert ja bekanntlich das Abspielen einer DVD. Zusätzlich soll sich das dieser Art installierte Programm nicht ohne Registrierung bei einer koreanischen Homepage entfernen lassen. Wer also keinen Internetanschluss auf seinem Media PC hätte, müsste somit damit leben, dass dieses Programm bis zur nächsten Formatierung der Festplatte noch auf dem Computer vorhanden wäre. Zwar möchten wir Kinowelt natürlich nicht unterstellen, dass dieses Programm zu weiteren Zwecken verwendet werden würde - nichts liegt uns ferner -, ein ungutes Gefühl wird bei vielen Nutzern nach Sonys "Coup" mit dem Root Kit (man siehe dazu entsprechende Pressebereichte, die sich über Suchmaschinen finden lassen) aber dennoch bleiben.

Es gibt jedoch einen Weg, die Installation des Kinowelt-Programms zu verhindern und dennoch in den Genuss des Filmes zu kommen - es soll angeblich genügen, die "Autorun"-Funktion seines PC auszuschalten bzw. beim Einlegen der DVD die "Shift"-Taste zu drücken. Dann soll sich der Film über handelsübliche DVD-Programme abspielen lassen. Wer nun meint, sich damit unter Umständen nach §95a UrhG strafbar zu machen, der darf wohl beruhigt sein. Immerhin werden nur "wirksame" technische Maßnahmen geschützt - eine technische Maßnahme, die sich durch Abschalten einer integralen Betriebssystem-Funktion umgehen lässt, erfüllt aber wohl kaum den Tatbestant der Wirksamkeit im Sinne des Urheberrechtsgesetzes.

Wir werden die DVD in nächster Zeit einem Selbsttest zuführen.

   
Quelle: Digital-Movie.de (sp)
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de