Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
   01.09.2007 - Rubrik: Allgemein  
  IFA: News von der HD DVD Pressekonferenz
 
 

Am heutigen Freitag gaben Toshiba und die HD DVD-Promotion Group ihre Pressekonferenz, ein Tag später als die Konkurrenz die Blu-ray Disc Association. In Sachen Ankündigungen bzw. Unerwartetes hatte HD DVD allerdings genau so wenig zu bieten wie Blu-ray, dennoch machte die Präsentation einen etwas munteren Eindruck, auch war sie nicht ganz so trocken wie die der BDA.

Zunächst ging Toshiba auf den IT-Bereich ein mit der Meldung, dass die HD DVD insg. über 70% des europäischen Marktes für sich behaupten könnte und dass Toshiba mit neuen Notebooks auf den Markt kommen wird, die allesamt mit HD DVD-Laufwerken ausgestattet sein werden, darunter auch Modelle unter 1000 EUR.

Ein Großteil der weiteren Präsentation versuchte man sich immer wieder von Konkurrent Blu-ray abzuheben, zum Teil mit etwas fragwürdigen Argumenten, doch anders hat es die BDA auch nicht getan. Fujii von Toshiba erklärte, dass man in Zukunft auf HDD, HD DVD und Flashspeicher setzen werde, vor allem für TV-Mitschnitte sei HDD prädestiniert, da man hier Modelle mit über ein Terrabyte im Angebot hat, hier könne auch eine 50GB Blu-ray nicht wirklich konkurrieren.

Ken Graffeo, Co-Chairman der HD DVD Promotion Group, führte durch den Großteil der Pressekonferenz und machte auf die Vorteile des HD DVD-Mediums aufmerksam. Hier wurden vor allem die bereits fertige Entwicklung in Bezug auf die neuen Features genannt, samt eines Seitenhiebes zur Blu-ray-Fraktion in Sachen BD-Java. Entsprechende Player würden ja noch auf sich warten lassen und HD DVD-User müssten sich keinen neuen Geräte kaufen, um in den Genuss der neuen Features zu kommen. Interessant waren auch die Zahlen, die die HD DVD Promotion Group nannte. Während die BDA gestern noch ein 3:1-Verhältnis für die Blu-ray nannte, hatte Graffeo heute die Zahl 4:1 für die HD DVD zu bieten. Außerdem habe man einen 70% Hardware-Anteil in Europa.

Paramount Pictures, die sich letzte Woche exklusiv zur HD DVD gewechselt sind, hatte auch einen Vertreter abgesandt, der noch einmal die für die BDA unverständlichen Gründe nannte, wieso man sich nun für die HD DVD entschieden habe. Der beste Mehrwert für die Käufer, das besser ausgestattete und damit rundere Medium und die 15-jährige Erfahrung der DVD wären die Hauptgründe für die Entscheidung gewesen.

Interessant war die Ankündigung von EMI, bald die erste deutsche Konzert HD DVD zu veröffentlichen. Dabei handelt es sich um "12 Live" von Herbert Grönemeyer. Es wurde eine Demo der im November erscheinenden Disc gezeigt, die Online-Features, Bild-in-Bild und DTS-HD 7.1-Ton zu bieten haben wird. Die Demo war sehr überzeugend und lässt ein sehr überzeugendes Konzert-Feeling erwarten.

Besonders überrascht hat uns dann die Aussage, dass die deutsche HD DVD von "Terminator 2", der ja in Europa schon in vielen Ländern auf HD DVD erschienen ist, die wohl best ausgestattete Disc sein wird. Während die französische Studio Canal-Disc ohne Extras daherkommt, wird die Kinowelt-Ausgabe sehr viele Extras bieten, darunter HD DVD-Features wie Online-Extras, Bild-in-Bild, DTS-HD Ton mit 7.1 und auch ein neues Master soll als Vorlage dienen. Auch hier folgte eine minutenlange Präsentation, die eine wirklich erstklassige Disc erwarten lässt mit tollen Menüs und endlosen Möglichkeiten des "neuen" Mediums. Das Warten hat sich also offensichtlich gelohnt und wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis, dass im vierten Quartal 2007 auf den Markt kommen soll.

   
Quelle: Digital-Movie.de (fk)
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de