Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
   31.08.2006 - Rubrik: Details  
  Deutsches Kino mit "Die Boxerin"
 
 

Mit "Die Boxerin" schuf Regisseurin Catharina Deus einen Film, der in seinen Grundzügen schnell einen Vergleich mit Clint Eastwoods gepriesenen Werk "Million Dollar Baby" heraufbeschwören kann. Die deutsche Variante bietet allerdings eine gänzlich andere Grundgeschichte. Johanna, genannt Joe, sieht in einer Boxerkarriere die einzige Chance, ihrem zerrütteten Leben zu entrinnen. Doch der Weg ist hart und von Schicksalsschlägen gepflastert. TV Movie verspricht uns einen "Volltreffer", die TV Spielfilm geht sogar noch einen Schritt weiter und führt lobend aus: "Pur, wirklichkeitsnah und mit einer Titelheldin, die einen wirklich umhaut."

Ob diese Kritiken dem Film gerecht werden können, kann man selbst ab dem 05.Oktober herausfinden, dann nämlich veröffentlicht Sony Pictures Home Entertainment den Film auf DVD und UMD. Die Extraausstattung ist dabei sehr spärlich gehalten, das Interview mit Hauptdarstellerin Katharina Wackernagel könnte aber ein paar interessante Informationen bereit halten.

Originaltitel: Die Boxerin
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
Im Handel ab: 05.10.2006
Land / Jahr: Deutschland 2005
Regie: Catharina Deus
Darsteller: Katharina Wackernagel, Fanny Staffa, Manon Strache, Martin Brambach, Devid Striesow, Teresa Weissbach
Genre: Drama
Laufzeit: ca. 106 Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Bild: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Ton: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bonusmaterial:
Interview mit Katharina Wackernagel
Fotogalerie
Trailer

Inhalt:
Eberswalde nach der Wende. Die unangepasste Johanna (Katharina Wackernagel), kurz Joe gerufen, bekommt ihr Leben einfach nicht auf die Reihe. Sie hangelt zwischen Sozialhilfe und kurzfristigen Jobs hin und her und bekommt keinen Fuß auf die Erde. Ihr Vater - ein lokaler Boxheld - starb vor ein paar Jahren, die Mutter (Manon Straché) ist seitdem ziemlich heruntergekommen, die kleine Schwester (Karoline Teska) tut alles, um nicht nach Hause kommen zu müssen. Joes ehemalige Freundinnen um Mandy (Teresa Weißbach) sind zu einem aufgetakelten blonden Zickenverein mutiert, die in der Öffentlichkeit mit der burschikosen Joe nicht gesehen werden wollen und sich wo immer möglich über sie lustig machen. Einziger Lichtblick für Joe ist das plötzliche Auftauchen ihrer nach Berlin gezogenen Freundin Stella (Fanny Staffa). Die ermutigt Johanna, ihrem großen Traum von einer Boxkarriere nachzujagen und im ehemaligen Club ihres Vaters zu trainieren. Trainer Igor (Martin Brambach) will in den Männerclub zunächst kein Mädchen aufnehmen, macht aber schließlich eine Ausnahme für die Tochter seines verstorbenen Freundes...

   
Quelle: Sony Pictures Home Entertainment
    
 

Jetzt den Newsletter abonnieren !

  






© 2015
Digital-Movie.de