> Diese News drucken <

   Diese News stammt von Digital-Movie.de
   
    

26.03.2007 - Rubrik: Allgemein 
Gratis: Testbilder in HD für HD-DVD
   

Hält der neue Beamer, was der Hersteller verspricht? Wie groß ist der Overscan? Beide Fragen lassen sich mit einer Test-DVD überprüfen. Was jedoch, wenn man ein HD-Gerät, 720 oder 1080, prüfen möchte? HD-DVD und Blu-ray sind noch so frisch, dass bisher zwar etliche Test-Discs angekündigt sind, von einer Verfügbarkeit kann man jedoch noch nicht sprechen.

Digital-Movie.de hat daher in Zusammenarbeit mit den Grobis aus Kaarst eine eigene Test-Disc entwickelt, mit der z.B. die komplette Kette auf eine einwandfreie Weitergabe des Signals geprüft werden kann.

Es war explizit nicht unsere Absicht, Testbilder zu integrieren, mit denen auch Farbe und Helligkeit geprüft werden können. Dies kann und wird zu einem späteren Zeitpunkt passieren, wenn wir entsprechend kalibrierte Teststreams erzeugt haben.

Einige Hinweise zu den Bildern:

Geometrie: Kombitestbild, mit dem Geometrie und Schärfe geprüft werden können. Mit den mittig angebrachten Linien kann der Overscan überprüft werden, generell sollte eigentlich kein einziges Pixel beschnitten werden. Ein akzeptabler Overscan verschluckt nicht mehr als 16 Pixel rundrum.

1:1 Pixel: Das Schlimmste, was einem Wiedergabegerät passieren kann. Es wechseln sich schwarze und weiße Pixel, jeweils zeilenversetzt ab (Schachbrett). Dies ist die höchste Frequenz, die das Helligkeitssignal transportieren kann. Wenn die Kette perfekt eingestellt ist, sollten die einzelnen Pixel auch so am Beamer ankommen. Falls irgendwo skaliert oder beschnitten wird, bilden sich Muster, die nach Kugeln o.ä. aussehen.

Zeilen: Mit diesem Testbild kann u.a. der Deinterlace getestet werden. Es sollten abwechselnd schwarze und weiße Linien zu sehen sein. Ist das Bild grau, schwarz oder weiß, so müssen die Einstellungen der Geräte überprüft werden.

Die Testbilder liegen jeweils in 720p und 1080p vor. Die Streams sind progressiv markiert.

Wir möchten darauf hinweisen, dass eine Abweichung bei der Wiedergabe nicht zwangsläufig bedeutet, dass ein Gerät "schlecht" oder minderwertig ist. Plasma-Fernseher z.B. bringen meist einen recht großen Overscan mit, nur wenige bieten die Option zur manuellen Einstellung. Vielmehr soll die Disc helfen, die Geräte korrekt zu konfigurieren und die Wiedergabekette, soweit möglich, zu korrigieren. Den Spaß am Hobby sollte sich niemand nur wegen Abweichungen bei Testbildern nehmen lassen. Schließlich schaut man in der Regel Filme, nicht Testbilder.

Die Links zum Download sind unten angehängt. Es gibt eine Version für PC und eine für Mac. Inhaltlich sind beide gleich, allerdings liegt das PC-Image im Nero-Format vor, das MAC-Image hingegen als DMG, das mit Toast oder dem Festplattendienstprogramm gebrannt werden kann. Das Image wird auf eine handelsübliche DVD-R gebrannt, da der HD-DVD-Standard auch Rotlaser Medien erlaubt.

Die Disc wurde von uns auf Toshiba-Playern getestet, die Xbox 360 spielt das Medium bisher nicht ab.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren. Rückfragen zum Brennen der Disc bitte in unserem Forum stellen, damit wir nicht jede Frage mehrfach beantworten müssen. Danke!

   
Quelle: Digital-Movie.de (cb)
     
 
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks fürirgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.